Projektbeschreibung

Wir kommen gerne mit unserem Informationsstand der Kinderhilfe Senegal e.V. zu Ihnen!

Weihnachtsbrief 2021

Liebe Mitglieder, Paten und Spender, liebe Freunde,

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2021 neigt sich seinem Ende zu. Nach einem hoffnungsvollen Sommer erleben wir wieder Monate mit Kontaktbeschränkungen und Verzicht auf Nähe durch die Corona-Pandemie. Trotzdem möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über den Stand unserer Projekte und die wichtigsten Aktionen der Kinderhilfe Senegal e.V. geben und damit nicht bis zur nächsten Jahreshauptversammlung warten.

Unsere Jahreshauptversammlung 2020 fand am 28.09.2021 statt. Die Teilnehmerzahl war Coronapandemie bedingt streng auf 19 Personen limitiert. Es gab eine personelle Veränderung des Vorstandes. Aus dem Vorstand ist Walter Hoffmann nach 30 -jähriger Tätigkeit als Schriftführer für die Kinderhilfe Senegal e.V. wegen intensiver Arbeit für die Regensburger Flüchtlingshilfe ausgeschieden. Wir danken ihm sehr für sein unermüdliches Engagement für die Ziele der Kinderhilfe Senegal e.V. als Gründungsmitglied und als „spiritus rector“ des Vereins. Die Funktion des Schriftführers übernimmt unser langjähriger Schatzmeister Dr. Friedbert Rübe. Zum neuen Schatzmeister wurde Jürgen Schneider gewählt, der schon seit einigen Jahren die Funktion des Rechnungsprüfers innehatte.

Leider haben wir in diesem Jahr den Tod unseres langjährigen Mitglieds Dr. Dr. Uli Heinzmann zu beklagen. Er wird uns allen, vor allem aber denjenigen, die an der gemeinsamen Senegalreise 2017 teilgenommen haben, als wunderbar optimistischer, hilfsbereiter und im positiven Sinne neugieriger Mensch in Erinnerung bleiben.

Auch das zweite Coronajahr 2021 war für unseren Verein dennoch ein sehr erfolgreiches Jahr.

Projekte in Souda:
Die Schule für Landwirtschaft und Gartenbau wurde, nachdem die Arbeiten wegen der Corona-Krise teilweise ruhen mussten, Ende 2020 fertiggestellt. Die Schule umfasst auf einem 5 ha großen Grundstück Schulungs- und Verarbeitungsgebäude, Stallungen für Nutztiere, ein großes Gelände für Obst- und Gemüseanbau, sowie Brunnen, Zisternen und Solaranlagen zur Wasser- und Stromversorgung.
Die Gesamtkosten von 124.000 € wurden zu 75% vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), zu 25% aus Eigenmitteln der KHS finanziert. Das Projekt wurde inzwischen ohne Beanstandung abgerechnet und gilt als abgeschlossen. Anfang 2021 konnte die Landwirtschaftsschule mit 22 Auszubildenden und 5 Ausbildern ihren Betrieb aufnehmen. Sie wird von der Gemeinde Souda geleitet, der auch Auswahl und Finanzierung der Ausbilder obliegt.
In der Ecole Maternelle werden weiterhin über 100 Kinder betreut und mit einem täglichen Mittagessen versorgt. Die Dächer wurden repariert und die Gebäude renoviert.

 

Projekt in Abene:

Das privat von Mitgliedern geförderte Projekt eines Erholungsheims für Kinder und Jugendliche in Abene ruht derzeit aufgrund der Reisebeschränkungen durch Corona. Stattdessen fördert die KHS ein Gartenbau-Projekt einer Gruppe junger Frauen und Männer aus Abene. Auf einem, inzwischen eingezäunten, 4 ha großen Grundstück sollen Cashewbäume, Gemüse und Obst zur Vermarktung angebaut werden. Es wurde ein Brunnen zur Wasserversorgung gebohrt und mit dem Bau eines kleinen Hauses begonnen.

Projekte in Baila:
Die Ecole Maternelle (Vorschule), in der ca. 200 Kinder aus Baila betreut werden, läuft weiterhin sehr gut. Im Sommer 2021 wurden die 5 Häuser innen und außen renoviert. Seit 2021 bezahlt der senegalesische Staat eine neue Erzieherin, so dass die KHS die Kosten für eine Erzieherin einsparen kann. Die KHS fördert weiterhin mehrere Hilfskräfte und das tägliche warme Mittagessen für die Kinder.

Das Haus/Begegnungsstätte für behinderte Menschen aus Baila und Umgebung

ist, dank des unermüdlichen Einsatzes von Labaly Goudiaby (Präsident des Behindertenvereins) und Abass Goudiaby als Berater und Organisator, fertig gebaut. Es beherbergt einen großen Schulungsraum, in dem z.B. unsere beiden Lehrer für blinde und gehörlose Menschen ihren Unterricht abhalten, einen Informatikraum mit IT Ausstattung und Möglichkeit zur Handyreparatur, einen Ausstellungsraum, einen Ruheraum, Duschen und Toiletten.

Auf dem Außengelände wird gerade ein Stall für Hühner-, Kaninchen- und Ziegenzucht gebaut. Eine Werkstatt für Schumacher, eine Bäckerei und ein kleines Restaurant sind in Planung. Durch den Betrieb und verkaufte Produkte soll ein Teil der Unkosten des Zentrums für behinderte Menschen getragen werden und dazu führen, dass sich das Zentrum zum Teil selbst finanziert. versehen und eingerichtet.

Das tinahaus der Hoffnung, Internat für behinderte Kinder

Unser letztes Projekt, ein Internat für behinderte Kinder aus der Umgebung von Baila zu errichten, die sonst keine Möglichkeit zum Kindergarten/Schulbesuch, zu einer Ausbildung und auch keine Therapiemöglichkeit hätten, wurde vom erprobten Team in Baila (Labaly und Abass Goudiaby) trotz Corona in atemberaubendem Tempo umgesetzt. Ein Brunnen mit Solarpumpe wurde gebaut. Das Haus mit 8 Zimmern, Duschen, Toiletten, einer Küche und einer Krankenstation wurde fertiggestellt, mit Solarpanelen

Im Mai 2021 sind die ersten 11 Kinder ins „tinahaus der Hoffnung“ eingezogen. Sie alle haben angeregt durch die Reportagen

der Chefreporterin der Zeitschrift tina Sabine Klink und ihrer Fotografin Bettina Theisinger vor allem durch die Spenden der tina Leser nicht nur ein schönes Haus, sondern auch Paten bekommen.

Aber jedenTag stehen Eltern mit ihrem behinderten Kind vor der Türe des „tinahauses der Hoffnung“, und betteln um Aufnahme ihres Kindes. Deshalb haben wir noch 9 weitere Kinder bis zur Kapazitätsgrenze aufgenommen. Für diese Kinder (siehe Beiblatt) suchen wir dringend noch Paten. Ab einem Monatsbeitrag von 15 EUR können Sie ein Kind aussuchen, das Sie persönlich unterstützen wollen. Über dieses Kind bekommen Sie auch in regelmäßigen Abständen einen Entwicklungsbericht, wenn Sie Ihre Adresse und/oder E-Mail angeben. Sie bekommen dafür selbstverständlich fürs Finanzamt eine Spendenbescheinigung, wofür Sie unbedingt Ihre Postadresse bei der KHS angeben müssen.

Jede Spende für unser Haus für behinderte Menschen und das
„tinahaus der Hoffnung“ bringt uns dem Ziel näher, ein einzigartiges Zentrum für Menschen mit Handicap zu schaffen, das es so im Senegal noch nicht gibt.

Ich werde immer wieder gefragt, wann unsere nächste Reise in den Senegal geplant ist. In Zeiten der Corona-Pandemie ist es sehr schwer, eine Prognose abzugeben. Auf jeden Fall wollen wir unsere Projekte vor Ort gemeinsam einweihen, sobald das wieder ohne größere Umstände möglich ist. Eine Reise ist für April/Mai 2022 ins Auge gefasst, aber wir wollen erst die nächsten Wochen abwarten, bevor wir in die Planung gehen.

Es gäbe noch so viel zu berichten. Da würde dieser Brief einfach zu lang werden. Sie können mir aber jederzeit Fragen, Anregungen etc. per Telefon, E-mail, WhatsApp oder Brief zukommen lassen. Ich werde sie alle beantworten. Bitte schauen Sie auch auf unsere Homepage: kinderhilfe-senegal.net Hier finden Sie auch noch viele Fotos zu unseren Projekten.

Im Namen des Gesamtvorstandes sage ich nochmal allen Mitgliedern, Paten und Spendern ein großes Dankeschön!!! Sie haben unsere Projekte erst möglich gemacht. Ich wünsche Ihnen allen ein friedliches und gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2022.

Ihre Ingeborg Hanowski

Gespendet haben: Hans und Gretel Burkhardt Stiftung, Bauer Verlag Hamburg, Leo Club Germering, STUDIO ONE in München, bodynova in München, BODY UP in München, und viele mehr…

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *