24 Jahre "Hilfe zur Selbsthilfe"

Unter diesem Motto hat die Kinderhilfe Senegal e.V. (KHS), 1991 von Ingeborg Hanowski, Friedbert Rübe und Walter Hoffmann gegründet, in der Provinz Casamance im Süden des Senegal Entwicklungshilfe der besonderen Art begonnen.

    

 

  

Zwischenbilanz

Die Kinderhilfe Senegal e.V. hat in den 24 Jahren ihres Bestehens durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Patenschaften ca. 550.000 € gesammelt und (bei Verwaltungskosten unter 2 %!) restlos in die Schul- und Ausbildungsprojekte in Baïla und Souda investiert.

Mit diesem Geld wurden u.a. 23 neue Gebäude erstellt, ein Berufschulzentrum für Handwerker und ein Ausbildungs- und Informationszentrum für Frauen eingerichtet sowie 2 Vorschulen für 300 Kinder fachgerecht ausgestattet und personell versorgt.

In Baïla ist durch die Projekte der KHS eine kleinräumige, aber in der gesamten Region wirksame wirtschaftliche Infrastruktur entstanden.

Aus dem tristen Baila von 1990, aus dem die Menschen scharenweise abgewandert sind, ist ein aufblühender Ort mit Zukunft geworden, in dem die Menschen wieder leben können und wollen.

Die Kinderhilfe Senegal kann darauf verweisen, dass ihr Konzept der durchdachten „Hilfe zur Selbsthilfe“ sehr erfolgreich umgesetzt wurde.
 

Es dürfte nur wenige Hilfsorganisationen geben, die einen ähnlich hohen Wirkungsgrad aufweisen.

 

 

zurück zur Startseite